Deutsche Glasfaser startet Tiefbauarbeiten in Hohenbrunn

LOGO Glasfaser

 

Deutsche Glasfaser startet in der kommenden Woche die Tiefbauarbeiten für das Glasfasernetz in Hohenbrunn. Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einem schnellen und zukunftssicheren Glasfasernetz in Hohenbrunn erreicht. Bereits seit Mitte Februar 2022 finden die ersten Hausbegehungen mit dem beauftragten Baupartner Artemis ITS GmbH statt, um die Verlegung der Glasfaserleitungen auf den Grundstücken zu planen.

„Um den Aufwand bei den Tiefbauarbeiten so gering wie möglich zu halten und Glasfaser schnell zu verlegen, nutzen wir moderne und effiziente Verfahren“, so Sebastian Kreisel, Bauprojektmanager von Deutsche Glasfaser. Beim Bau werden die Leerrohre zum Beispiel mit Hilfe minimalinvasiver Fräsen in die Straßen eingebracht und die Glasfaser verlegt. Im Anschluss werden die Gehwege und Straßen provisorisch verschlossen, etwa mit Pflastersteinen oder Kies. So können im späteren Bauprozess die Leitungen beim Bau der Hausanschlüsse schnell erneut geöffnet werden. Zum Ende der Bauarbeiten werden die Gehwege und Straßen endgültig wiederhergestellt und von der Gemeinde abgenommen. So entsteht in Hohenbrunn ein Glasfasernetz, das insgesamt etwa 45 Kilometer umfasst.

Die Tiefbauarbeiten finden in enger Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltung und dem Baupartner sowie Deutsche Glasfaser statt. Vor Beginn der Bauarbeiten werden die Anwohnerinnen und Anwohner der jeweiligen Straße so früh wie möglich über die Arbeiten informiert. Eine entsprechende Mitteilung finden sie per Posteinwurf in ihrem Briefkasten.

 

14.03.2022

drucken nach oben