Gemeindestadl bekommt neuen Standort

Header-Logo links oben (Wappen 110 mit Schriftzug)

Der Bebauungsplan 82 in nahen Umfeld des Bauhofs Hohenbrunn, gelegen im ehemaligem MUNA Gelände, ist rechtskräftig und die Erschließung kann beginnen. Für den erforderlichen Straßenbau und der beschlossenen Neuanordnung der Grundstücke, muss die Fläche in weiten Teilen baufrei gemacht werden. Zunächst müssen Rodungs- und Abrissarbeiten ausgeführt und später der Gemeindestadl versetzt werden. In der Gemeinderatssitzung am 16. 12. 2021 wurde der neue Standort beschlossen. Dieses derzeit als Erdstofflager genutzte Grundstück grenzt südwestlich an das Bauhofgelände und bietet Platz für den Vereinsstadel, mit einem Anbau als Ersatz für einen Teil der Räumlichkeiten der Halle K, einschließlich Toiletten und Küche sowie einem zusätzlichen Lagerstadel und einen Außenbereich für Nutzungen im Freien. Ähnlich den derzeitigen Nutzungsmöglichkeiten soll ein neues Ensemble geschaffen werden. Nach Ausarbeitung der Entwurfsplanung und Prüfung von Kostenoptimierungen, wird der Gemeinderat entscheiden, wie das Grundstück schlussendlich bebaut wird. Derzeit wird ein Zeitplan für die erforderlichen Arbeiten erarbeitet. Die Gemeinde wird mit den Nutzerinnen und Nutzern rechtzeitig in Kontakt treten, um die offenen Fragen zu klären.

Foto Gemeindestadl Luftbild Gemeindestadl

Hohenbrunner Gemeindestadl

Foto: Gemeinde Hohenbrunn

Luftbild des Areals um den Gemeindestadl

drucken nach oben