Der Erste Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair unterzeichnet Glasfaservertrag

Lichtgeschwindigkeit für Hohenbrunn

Der Erste Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair unterzeichnet Glasfaservertrag

LOGO Glasfaser

In den kommenden Wochen entscheidet sich, ob Hohenbrunn das schnelle Glasfasernetz bekommt. Welche Vorteile die neue Infrastruktur bietet und wie ihr Ausbau funktioniert, erläuterte das Deutsche Glasfaser Team beim Infoabend. Am 03. Februar 2021 hat der Erste Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair einen der ersten Glasfaseranschlüsse beauftragt.

 

Gemeinsam zum schnellen Netz: Die Gemeindeverwaltung und Deutsche Glasfaser wollen gemeinsam ein reines Glasfasernetz in Hohenbrunn (mit Riemerling und der Luitpoldsiedung) ausrollen. Der Ausbau soll privatwirtschaftlich erfolgen. Das hat mehrere Vorteile: Der Ausbau wird sowohl Gemeinde als auch Kunden keinen Cent kosten – kein Einsatz von Steuergeldern, kein Warten auf langwierige Förderverfahren. Einzige Voraussetzung für den Ausbau: Mindestens 40 Prozent der Haushalte im Ausbaugebiet entscheiden sich für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser.

 

Der Erste Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair hat am 03. Februar 2021 einen der ersten Glasfaseranschlüsse in Hohenbrunn beauftragt. „Ich denke, dass es unerlässlich ist, Hohenbrunn für die Anforderungen der Zukunft zu rüsten und habe daher natürlich dieses einmalige Angebot genutzt. Nachdem der Kooperationsvertrag mit Deutsche Glasfaser geschlossen wurde, freue ich mich, heute auch noch einen der ersten Privatanschlüsse zu beauftragen,“ so der Bürgermeister.

 

Bild Vertrag Glasfaser 

Hohenbrunns Erster Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair und Deutsche Glasfaser Projektmanager Sales Bernard Peterander freuen sich über den erten Vertragsabschluss.

 

Foto: Gemeinde Hohenbrunn

 

Damit die Bürgerinnen und Bürger in Hohenbrunn, Riemerling und der Luitpoldsiedlung das Glasfasernetz und seine Möglichkeiten kennenlernen, hat Deutsche Glasfaser bereits zwei Infoabende veranstaltet. „In den kommenden Wochen verstärken wir unsere Präsenz und suchen den direkten Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern in Hohenbrunn“, sagt Projektleiter Bernard Peterander. Deutsche Glasfaser wird auch mit einem Servicepunkt in der Georg-Kerschensteiner-Str. 3, 85521 Riemerling vor Ort sein. Die Eröffnung richtet sich nach der Entwicklung der aktuellen Situation und kann nur kurzfristig entschieden werden, angedacht ist sie am 17.02.2021 um 14 Uhr.

 

Der Deutsche Glasfaser Servicepunkt ist für viele Bürgerinnen und Bürger die zentrale Anlaufstelle während der Nachfragebündelung. „Unser geschultes Personal erteilt Auskünfte zu den Vorteilen der Glasfaser-Technologie, zu Vertragsinhalten und zu den Voraussetzungen, die für einen erfolgreichen Ausbau erfüllt sein müssen,“ so Peterander weiter.

 

„Wir empfehlen unseren Bürgern, sich am Fortschritt unserer Gemeinde mit einem eigenen Anschluss zu beteiligen. Die Gelegenheit ist unserer Meinung nach jetzt günstig, da wir besondere Konditionen ausgehandelt haben. So wird der Anschluss während der Nachfragebündelung kostenfrei für Privathaushalte bzw. vergünstigt für Gewerbetreibende angeboten,“ appelliert der Erste Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair.

 

Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de/hohenbrunn verfügbar. Hier finden Bürgerinnen und Bürger auch Details über den derzeitigen Stand der Nachfragebündelung sowie aktuelle Nachrichten und Termine.

drucken nach oben