Mobilität

Auch wenn das Bundesumweltamt im Bereich Verkehr mit geringen Veränderungen der Treibhausgasemissionen rechnet, hat sich Hohenbrunn das Ziel gesetzt, das bestehende Einsparpotential  zu nutzen und bis 2030 den verkehrsspezifischen Energieverbrauch um rund 20 % zu reduzieren. Durch Verkehrsvermeidung, Effizienzsteigerung und Verlagerung auf nachhaltigere Verkehrsmittel können bis 2030 rund 13.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Gerade im Hinblick auf die steigende Feinstaub-Problematik im Ballungsraum München müssen Verkehrskonzepte neu durchdacht werden.

Mit dem Rad oder zu Fuß sind Sie völlig klimaschonend unterwegs. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird im Vergleich zum Auto nur noch halb so viel CO2 ausgestoßen. Es lohnt sich!

 

So können Sie selbst aktiv werden:

Steigen Sie bei kurzen Wegen auf das Rad um oder gehen Sie zu Fuß. Das tut nicht nur der Umwelt gut! Sollte auf Ihrer Wegstrecke kein guter Rad- oder Fußgängerweg verfügbar sein, informieren Sie die Gemeinde. Für eine nachhaltige Verkehrsplanung sind wir auf Ihre Hinweise angewiesen.

Das Netz des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ist im Landkreis München sehr gut ausgebaut. Informieren Sie sich auf www.mvv-muenchen.de, ob Ihre Wegstrecke nicht sogar schneller und günstiger per Bus/Bahn/Tram zurückzulegen ist. So bleiben Ihnen Stau und Parkplatzsuche in jedem Fall erspart und Sie bleiben trotzdem flexibel. Eine tolle Übersicht zum ÖPNV im Raum München gibt es übrigens auch als App für Ihr Smartphone. So haben Sie Abfahrtszeiten, Verbindungen, Haltestellen und Ticketpreise immer im Blick.

Sollte bei Gelegenheit doch mal ein Auto nötig sein, setzen Sie statt auf ein eigenes Auto besser auf innovativen Carsharing-Angebote, wie z.B. überregionale Vermittlungsplattformen für Privat-Fahrzeuge oder lokale Carsharing Anbieter. Das spart Ressourcen, Verkehrsflächen, Kosten und jede Menge CO2.

 

Bilden Sie Fahrgemeinschaften, denn wer allein fährt, schadet unnötig dem Klima! Häufig wird ein und dieselbe Wegstrecke durch eine Vielzahl an Autos zurückgelegt, wie beispielsweise bei Bring- und Hol-Fahrten zu Kindergarten und Schule. Sprechen Sie sich ab und fahren Sie gemeinsam. Das spart Zeit und Energie.
 

Mit der richtigen Fahrweise können bis zu 20 % Kraftstoff eingespart werden. Wenn Sie einmal nicht auf das Auto verzichten können besser langsamer fahren. Je niedriger die Geschwindigkeit, desto geringer ist auch der Spritverbrauch. Außerdem sollten Sie regelmäßig Ihren Reifendruck überprüfen. Ist der Druck um 0,2 bar zu gering, steigt der Verbrauch um 1 %. Verzichten Sie auf unnötigen Ballast und transportieren Sie nur das Nötigste mit dem Auto. Je 100 kg Zuladung erhöht sich der Verbrauch um etwa 0,5 Liter/100km.

Auch vorausschauendes Fahren spart Sprit. Wer frühzeitig schaltet sorgt dafür, dass der Motor mit seinem besten Wirkungsgrad arbeitet. Stehen Sie 10 bis 20 Sekunden an einer roten Ampel, lohnt es sich sogar, den Motor ganz auszuschalten.

 

Sie brauchen ein neues Auto? Wie wäre es mit einem elektrisch angetriebenen Flitzer oder einem Hybrid-Fahrzeug? So könnten Sie zum Beispiel Ihren selbst erzeugten PV-Strom direkt ins Auto tanken und sind ganz klimaneutral und günstig unterwegs. Achten Sie beim Autokauf in jedem Fall auf die Effizienzklasse (gibt den CO2-Ausstoß pro 100 km an), das Fahrzeuggewicht und den Verbrauch. Ein neues Auto sollte eine Effizienzklasse von A oder A+ aufweisen und Gewicht und Verbrauch möglichst gering sein.

 

Nutzen Sie auch die neue Bundesförderung Elektromobilität. Damit erhalten Sie einen Zuschuss von 1.500 bis 2.000 € auf die Neuanschaffung eines Elektro-, Brennstoffzellen- oder Hybridautos.

 

 

He, mir san mi’m Radl da! 

 Radllogo

Neben verschiedensten Aktionen, wie beispielsweise dem Stadtradeln, versucht die Gemeinde Hohenbrunn das Radfahren attraktiver zu machen. Im Klimaschutzkonzept wurde deshalb auch der Ausbau der Fahrrad-Stellplätze als eigene Maßnahme festgehalten. So können die Drahtesel bald sicher, wetterfest, praktisch und e-tauglich unmittelbar am „Ziel“ abgestellt werden.

Wussten Sie schon, dass….

… man mit dem Rad bei kurzen Strecken unter 5 km schneller von Tür zu Tür kommt als mit dem Auto?

… ein Auto gerade auf solchen kurzen Strecken besonders viel Sprit verbraucht?

… man durch 3.000 Schritte zusätzlich pro Tag (entspricht etwa 2,5 km) bereits das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko signifikant senken kann?

 

 

 

Weitere Infos: https://www.landkreis-muenchen.de/umwelt-natur-bauen-wohnen/energie-und-klimaschutz/energiesparend-mobil-sein/

 

 

Strom laden – Hier finden Sie eine Übersicht zu Ladestationen für Elektroautos im Umkreis

Adresse

Typ

Infos

Rathaus Putzbrunn

(Hohenbrunner Straße, Putzbrunn)

Typ 2 (11 kW), Schuko (3 kW)

Ladekarte von Bayernwerk erforderlich, kostenlos, Lademöglichkeit für max. 2 Autos, rund um die Uhr geöffnet

Aldi Süd Putzbrunn

(Innstraße 3, Putzbrunn)

Typ 2 (22 kW), Schuko (3 kW), CHAdeMO (20 kW), Combo EU (20 kW)

Kostenlos, Lademöglichkeit für max. 1 Auto, nur während Öffnungszeiten Aldi

Rathaus Höhenkirchen (Rosenheimer Straße 26, Höhenkirchen)

Typ 2 (22 kW), Schuko (3 kW)

EON Ladekarte erforderlich, kostenlos, rund um die Uhr geöffnet, schwierige Parkmöglichkeiten

Floriansanger Neubiberg

Typ 2 (22 kW), Schuko (3 kW)

EON Ladekarte erforderlich, kostenlos, rund um die Uhr geöffnet, 2 reservierte E-Parkplätze vorhanden

 

 Elektroauto - Quelle: BSW-Solar  

Weitere öffentliche Ladestationen auch für andere Standorte finden Sie online in den Karten von z.B. Chargemap, E-Tankstellen-Finder, Plugsurfing, Elektrotankstellen-Europa oder beim ADAC.

 

 

 

drucken nach oben