Startschuss für Baubeginn von zwei Photovoltaik-Freiflächenanlage in Hohenbrunn

Gemeindewappen

Im Rahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Hohenbrunn wurde u.a. die Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage im Gemeindegebiet als Maßnahme festgelegt. Schließlich liefert die Sonne als ständige Energiequelle täglich das 15.000-fache des Weltenergiebedarfs. Die Photovoltaik macht diese Energie nutzbar und ist in unserer Region aufgrund der hohen Strahlungswerte besonders gut als nachhaltige Stromerzeugungstechnik nutzbar.

Der Weg für die Errichtung einer solchen Anlage ist nun frei. Der Bauausschuss der Gemeinde Hohenbrunn hat am 06.02.2020 den dafür erstellten Bebauungsplan Nr. 88 mit dem sog. Sondergebiet Photovoltaik als Satzung beschlossen. Nun können westlich der Autobahn A99 zwei Photovoltaik-Freiflächenanlagen entstehen. Freiflächenanlagen sind nur auf vorbelasteten Standorten und entlang von Hauptverkehrs- und Schienenwegen zulässig. Ein Investor wird die Anlagen finanzieren und sie für 25 bis 30 Jahre betrieben. Die landwirtschaftliche Fläche, auf der die Anlage installiert wird, profitiert in dieser Zeit von der Bodenruhe und kann anschließend wieder für die Landwirtschaft genutzt werden.

Die Anlage hat eine Spitzenleistung von ca. 1.350 Kilowatt und erzeugt jährlich ca. 1.400 MWh Solarstrom. Der Strom wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Mit der erzeugten Energie kann der jährliche Stromverbrauch von mehr als 350 Vier-Personen Haushalten mit nachhaltigem Solarstrom gedeckt werden.

PV-Anlage

drucken nach oben